19. Dezember 2013

Wie bekomme ich in Wien eine Wohnung? - "How to Organize Your Life" #2

Hallo meine Lieben,
ich habe euch vor kurzer Zeit  den ersten Teil meines Projekts "How to Organize Your Life" vorgstellt. Zwar ist das sicherlich ein großes Schritt von den Basics gleich zu einem so einem großen "Projekt" zu kommen, jedoch wird sich der eine oder andere vielleicht für das neue Jahr vornehmen bei den Eltern auszuziehen.
Dieser Post gilt daher eher den Wiener/innen unter euch, oder an die Personen die nach Wien ziehen wollen. Da ich nur konkrete Vorschläge für Wien geben kann. Speziell werde ich auf Neubauten, Projekte in Bau oder Projekte in Planung eingehen.
1. Step: Kosten?
Bevor ihr eine Wohnung sucht, müsst ihr euch im Klaren sein, dass das eine riesen Verpflichtung ist und dass ihr jeden Monat die Miete überweisen müsst. Also... die erste Frage, welche ihr euch stellen müsst, ist die folgende: Wie viel will ich für meine Wohnung ausgeben?

Zur Berechnung ist auf jeden Fall ein Haushaltsbudget-Rechner sehr hilfreich.
Wien ist eine teure Stadt, ihr werdet sicher nicht eine Wohnung mit 100m2 für 100€ erhalten, also sei realistisch! Die monatlichen Kosten für eine Wohnung ergeben sich meistens aus ihrer Größe, Lage und Infrastruktur.

Es gibt natürlich für jeden "Typ" von Wohnungen unterschiedliche Voraussetzungen, wie z.B. Staatsbürgerschaft, wie lange lebt man bereits in Wien, etc. Hier findet ihr eine sehr gute Übersicht - klick

Weiters kann es auch sein, dass ihr einen einmaligen Finanzierungsbeitrag leisten müsst z.B. bei Genossenschaftswohnungen ist das öfters der Fall. Meistens kann man die Wohnungen auch nach 10 Jahren kaufen (Eigentumsoption).  Den Finanzierungsbeitrag erhält man grundsätzlich wieder nach der Beendigung des Mietverhältnisses. Dabei wird nach den derzeit geltenden Regelungen der Finanzierungsbeitrag jährlich um 1% abgewertet.

Ich persönlich bin kein Fan von diesen hohen Finanzierungsbeiträgen, weil früher musste man nie so hohe Summen wie z.B. 40.000-50.000€ nur für den "Einlass" zahlen. Nach 10 Jahren erhält man dann einen Brief mit einer XY Summe, die man leisten kann, um diese Wohnung zu kaufen (Bei Wohnungen mit Eigentumsoption). Jedoch weist du nicht wie hoch dieser Beitrag sein kann. Wenn man Pech hat und in der Nähe ein Einkaufscenter, U-Bahn Station, etc. gebaut werden die den Wert des Gebäudes steigern, muss man dann plötzlich viel mehr zahlen.

2. Step: Wo melde ich mich an?
Ich bin selbstverständlich kein Profi, ich möchte euch lediglich ein paar hilfreiche Links zur Wohnungssuche geben. Damals habe ich mich bei folgenden Institutionen angemeldet:
Wiener Wohnen - Gemeindebau
Sozialbau

Ihr sucht euch nun aus der Vielzahl an Wohnungen, Bauprojekten etc natürlich die aus, die für euch in Frage kommen. Aufpassen solltet ihr auf den Einzugstermin und wann das Bauprojekt eigentlich anfängt.
3. Step: Vormerken lassen
Ziemlich sicher bin ich mir, dass ihr euch bei den jeweiligen Projekten, Wohnungen vormerken lassen müsst. Das bedeutet lediglich dass ihr eure Kontaktdaten via E-Mail, Formular an die Institituation weiterleitet. Die Vormerkungen werden dann nach dem Datum sortiert. Im Prinzip ist das eine Art "Rangliste", jedoch werdet ihr nicht erfahren, auf welchem Platz ihr momentan steht (Ausnahmen gibt es natürlich immer).
4. Step: Warten
Nun kommen wir zu der mühsamsten Phase, nämlich dem Warten. Meistens werden die vorgemerkten Personen, kurz nachdem die Projektpläne online stehen, darüber informiert (da findet ihr dann z.B. den Preis der Miete, Wohnungsplan, Informationen zu Förderungen) etc. Bitte sei nicht ungeduldig, Rom wurde bekanntlich auch nicht an einem Tag erbaut. Eine Wohnungssuche ist sehr langwierig und sicherlich nicht einfach.
Ich wünsche euch nun viel viel Erfolg bei deiner Wohnungssuche, ich würde mich über Berichte eurerseits freuen!
Liebe Grüße

9 Comments

laters,coco.19. Dezember 2013 um 20:51

Wow, da hast du dir total Mühe gegeben! :)
Ich habe zwar nicht vor nach Wien zu ziehen und kenne mich dort nicht aus, aber ich bin mir sicher, dass dein Post eine riiiesen Hilfe für so manch einen sein wird :)

Alles Liebe
Coco

antworten
Esra20. Dezember 2013 um 19:02

sehr cooler Post. brauche zwar keine infos darüber, weil ich nicht nach wien umziehen werde, aber hut ab sehr toll alles beschrieben <3

LG Esra

antworten
Diorella21. Dezember 2013 um 13:08

Danke! LG Aida :-)

antworten
Kim29. Dezember 2013 um 15:02

Da du den Beitrag verfasst hast: Bist du gerade auf Wohnungssuche?
Bei einer Genossenschaftswohnung ist es aber so, dass die Miete dann niedriger ist, was schon mal goldwert sein kann. Private Wohnungen können schon mal so um die 900€ kosten - bei einem Bauträger unter ähnlichen Bedingungen dann plötzlich nur mehr 700€. Das Geld kriegt man ja immerhin zurück, daher finde ich es nicht so schlimm.
Es ist nur blöd, dass man das Geld vermutlich nicht hat und sich daher ausborgen muss :(

antworten
Diorella30. Dezember 2013 um 09:45

Hallo Kim, ich war auf Wohnungssuche eine gute Zeit lang :) Du kennst ja die Situation in Wien. Ja, das ist korrekt..jedoch sagen wir mal dass sicherlich 60% der Menschen (die zwischen 20-30) sicherlich einen Kredit aufnehmen müssen, da sie keine 40.000€ einfach auf dem Sparbuch haben. Bis du dann die Zinsen etc. zahlst, kommst du letztendlich dann e auf eine höhere Miete (man muss ja auch die -1% des Genossenschaftsbeitrags auf ein Jahr runterrechnen). Ich selbst habe eine Genossenschaftswohnung, jedoch mit einer Superförderung! Dadurch mussten wir nicht so einen hohen Genossenschaftsbeitrag aufbringen. LG Aida

antworten
Diorella30. Dezember 2013 um 09:46

Danke! LG Aida :-)

antworten
Kim30. Dezember 2013 um 21:27

Ja, mit Superförderung ist das dann super! Eine Freundin von mir hat für einen Neubau nur 5.000€ aufbringen müssen - das ist zwar wirklich selten, aber solche Fälle gibt es!
Und die Fälle mit 40.000€ sind quasi normal bei einem Neubau - natürlich kommt mann dann auf eine höhere Miete - denn diese Summe hätte ich aktuell leider auch nicht parat. Seufz. Da hilft auch nur ein Kredit oder ein Eigenmittelersatzdarlehen. Manche Familien helfen aber dann auch mal und legen alle zusammen; bei einer Freundin von mir machen die das so. Alle Familienmitglieder haben halt was beigesteuert, damit die Kinder in eine hübsche Wohnung ziehen können.
Aber super, dass du schon deine Wohnung gefunden hast und so viel Glück hast und eine Genossenschaftswohnung mit Superförderung gefunden hast! :)
Liebe Grüße,
Kim

antworten
adrienbroody23. Mai 2014 um 11:45

Lieferung wie zu diesem Beitrag. Ich bin aus und ich wurdest gerade planen, meinen Urlaub in einer Stadt schön zu verbringen. Ich habe über Wien gehört und ich bin nur überrascht, dass die Mietpreise lesen. Aber ich habe vor, Spanien zu besuchen, und ich habe eine schöne Wohnung Haus nahe gelegenen Strand zu ermäßigten Angebot bekam.
http://ferienhauserlloretdemar.clubvillamar.de/findAllVillas.php?filter=Lloret+de+Mar&lang=de.

antworten
Karin17. Februar 2017 um 11:33

Ein ganz toller Artikel mir sehr guten, aber vor allen Dingen auch wichtige Informationen. Das wird einigen sicherlich eine sehr große Hilfe sein.

antworten

Leave a commentVielen Dank für deinen Kommentar! ♥

Falls du eine Frage hast, die mit dem Post nichts zu tun hat, kannst du uns gerne eine E-Mail an diorella.j@hotmail.com schicken!

Achtung: Fragen in Kommentaren werden immer als Kommentar beantwortet :)